background

Biohacking:
Demokratisierung der Wissenschaft?

Welche Rolle soll Wissenschaft in unserer Gesellschaft spielen und inwiefern soll sich jeder Bürger beteiligen? Was ist der Rechtsrahmen, in dem sich DIY-Biologen bewegen und was tragen sie zum wissenschaftlichen Fortschritt bei? Wie setzt man ethische und gesetzliche Richtlinien innerhalb und außerhalb einer Institution durch? Hören Sie bei uns die Meinungen von Experten, die diese Fragen aus verschiedensten Blickwinkeln erkunden, und diskutieren Sie, wie in der Biologie geforscht werden soll

Erfahren Sie mehr über:

Risiken und Vorteile

Aktuelle Entwicklungen

Ethische Perspektiven

Credit: Jan A.

Wo und wann?

Symposium: Samstag 10/11/18. Theoretikum (INF 324). HS 1.

Führung im Archiv: tba. Anmeldung erforderlich.

background

Programm

Jeder Vortrag wird zwischen 20 und 30 Minuten dauern und fast alle werden auf Deutsch gehalten. Ganz am Ende wird es eine Q&A Runde geben!

Beginn: 14.00

Biohacking: past, present, future.

von Ludger Weß, Wissenschaftsjournalist und Romanautor

Biohacking – law and order

von Jens Kahrmann, aus dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Ideale und Prinzipien in der Bioethik und im Biohacking. Ein Vergleich.

von Joachim Boldt, aus dem Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Uni Freiburg

Biohacking resources for the curious minds

von Marco Raffaele Cosenza, Gründer und chairman von Biotop Community Lab e.V.

Pause

~45 min

Phage Systems? Wie Bürgerwissenschaftler die Antibiotikakrise lösen

von Rüdiger Trojok, DIY-Biology Experte und Laboratory Lead im UnternehmerTUM (TU München)

Gentechnik – Und wenn ja wie viele?

von Dominik Niopek, aktiv im IPMB und in der Forschungsgruppe für Synthetische Biologie am BioQuant (Uni Heidelberg)

Was hieße Demokratisierung der Wissenschaft?

von Christopher Coenen, aus dem Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) im Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Podiumsdiskussion: 18.00

Organized by:

Interdisziplinäre Studentengruppe aus der Uni Heidelberg. Unser Ziel ist es, komplexe Themen von vielen Sichtweisen zu beleuchten und dadurch einen Anfangspunkt für informierte Diskussion zu bieten. Wir glauben wissenschaftliches Wissen sollte auch ein Werkzeug dafür sein, unsere moderne Herausforderungen zu bewältigen.

Unser Team

Image
Stephi
Co-founder & Public Relations
Image
Aline
Co-Founder & Chief of Operations
Image
Nathalie
Chief of Marketing
Image
Dama
Chief Funding Officer
Image
Andrés
Head of Development
Image
Möchtest du an unseren Projekten mitarbeiten?

Schreib uns!